Wichtige Informationen zum Thema betriebliche Altersvorsorge mit Pensionsfonds: Voraussetzungen, Leistungen, Beiträge und steuerliche Vorteile. Kostenlose und unabhängige Finanzberatung zum Pensionsfond und Altersvorsorge.

Pensionsfonds - Information - Vergleich - Angebot

 
Rubriken:   Krankenversicherung
Geldanlagen
Altersvorsorge
Berufsunfähigkeitsversicherung
Versicherungsvergleich
Baufinanzierung
Betriebliche Altersvorsorge
Inhalt & Übersicht
Betriebsrente - eine wichtige Säule der Altersvorsorge.
Direktversicherung - die häufigste Form der betrieblichen Vorsorge.
Unterstützungskasse - Übersicht und Informationen zu Unterstützungskassen.
Pensionskasse - Infos über die Möglichkeit der Vorsorge mit Pensionskassen.
Pensionsfonds - Übersicht über diese Form der betrieblichen Altersvorsorge.
Pensionszusage - Die Altersvorsorge für Geschäftsführer.
Entgeltumwandlung - Infos zur Umwandlung von Gehalt in AV Beiträge.
Weitere Altersvorsorge Themen
Deutsche Rentenversicherung in der Übersicht der Leistungen und Beiträge.
Private Altersvorsorge - Übersicht über Möglichkeiten der privaten Vorsorge.
Betriebliche Altersvorsorge - Übersicht über die betriebliche Altersvorsorge.
Pflegeversicherung - Informationen zur Pflegeversicherung.
Riester Rente - das wichtigste zur Riester Rente.
Rürup Rente - Übersicht der wichtigsten Informationen zur Rürup Rente.
Rentenvorsorge - warum die private Rentenvorsorge so wichtig ist.
Die Seiten und Stichwortsuche.

Die betriebliche Altersvorsorge mit Pensionsfonds

Der Pensionsfonds ist eine rechtlich selbständige Einrichtung. Er fungiert als externer Träger der betrieblichen Altersvorsorge und gewährt Arbeitnehmern einen Rechtsanspruch. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen muss einen Pensionsfonds zunächst zulassen, der dann auch von dieser beaufsichtigt wird.
Im Rahmen der betrieblichen Altersvorsorge findet der Pensionsfonds seine Anwendung. Diese Form der Altersvorsorge kann sowohl arbeitgeber-, als auch arbeitnehmerfinanziert (im Rahmen der Entgeltumwandlung) werden.

Im Gegensatz zu anderen Umsetzungsmöglichkeiten der betrieblichen Altersvorsorge, bietet der Pensionsfonds eine renditestarke Anlagemöglichkeit, da er einen erweiterten Spielraum bei den Anlagevorschriften hat.
Das bedeutet jedoch auch ein höheres Risiko. Die Pensionsfonds räumen jedoch eine Mindestgarantie ein, die auf die Höhe der eingezahlten Beträge beruht. Über den Pensionssicherungsverein  muss sich der Pensionsfonds gegen Insolvenz absichern.


Hier Infos, Angebote oder Beratung zur privaten oder betrieblichen Altersvorsorge kostenlos anfordern!

Im Unterschied zu anderen Durchführungswegen ist im Versicherungsaufsichtsgesetz vorgeschrieben, dass die Leistungen eines Pensionsfond nur in Form von Rentenzahlungen erbracht werden dürfen; Kapitalleistungen sind damit ausgeschlossen. Arbeitnehmer, die sich für einen Pensionsfond im Rahmen der Entgeltumwandlung entscheiden, können den Vorteil erzielen, das festgesetzte Beträge steuerfrei sind und bis zum Jahr 2008 sollen auf diese Beträge auch keine Sozialabgaben zu zahlen sein. Jedoch müssen später auf die Leistungen, die aus dem Pensionsfonds gezahlt werden, Einkommenssteuern entrichtet werden. 

Die Leistungen aus einem Pensionsfonds werden im Rahmen einer lebenslangen Altersrente gewährt.
Es besteht die Möglichkeit das Invaliditäts- und Hinterbliebenenrisiko mit abzudecken. Die Beiträge dürfen den maximalen Betrag von 4 Prozent der Beitragsbemessungsgrenze nicht überschreiten, seit Anfang des Jahres 2005 gibt es einen zusätzlichen Betrag von 1800 Euro der genutzt werden kann. Vorraussetzung für eine steuerliche Förderung ist, das Leistungen nicht vor erreichen des 60. Lebensjahres erbracht werden dürfen und das die Leistungen in Form einer lebenslangen Rente oder in Form eines Auszahlungsplanes mit Restverrentung erbracht werden.

Werden die steuerlichen Vorteile genutzt, sind die späteren Leistungen in voller Höhe steuerpflichtig,. Der Arbeitnehmer kann den Altersentlastungsbetrag geltend machen, der jedoch bis zum Jahr 2040 stufenweise abgeschafft wird. Eine andere Möglichkeit ist die Nutzung der staatlichen Riesterförderung anstelle der Nutzung von steuerlichen Vorteilen. Dabei erfolgt die Beitragszahlung aus dem Nettogehalt und der verbleibende Altersvorsorgebetrag wird in Form einer Zulagengewährung und eines evtl. zusätzlichen Sonderausgabenabzugs gewährt. Das Finanzamt übernimmt hierbei eine Günstigerprüfung, ähnlich wie beim Kindergeld. Auch hier sind die Leistungen ab Rentenbezug in voller Höhe steuerpflichtig. 

Gerade für Arbeitgeber bietet der Pensionsfonds viele Vorteile: der gesetzlich vorgeschriebene Anspruch auf Entgeltumwandlung von Arbeitnehmern kann umgesetzt werden, Einsparungen bei den Sozialversicherungsbeiträgen (gilt nur für Entgeltumwandlungen bis zum Jahr 2008), ein geringes Verwaltungsaufkommen, Bilanzen werden nicht belastet (es wird kein betriebsfremdes Risiko ausgewiesen) und bisherige Pensions- und Unterstützungskassenzusagen sind in Pensionsfonds umwandelbar.

Aber auch Arbeitnehmer haben Vorteile, wenn sie sich für den Pensionsfond entscheiden: sie sparen ebenfalls bis zum Jahr 2008 Sozialversicherungsbeiträge, haben die Möglichkeit die Beiträge jedes Jahr neu zu gestalten, es erfolgt keine Anrechnung beim Arbeitslosengeld II,  bei einem Arbeitsplatzwechsel haben sie ein Recht auf Übertragung der Anwartschaft auf den neuen Arbeitgeber, die Leistungen sind sichergestellt (auch bei Insolvenz des Unternehmens), Information über Stand und Höhe der Versorgungsanwartschaft einmal jährlich.

Hier Infos, Angebote oder Beratung zur privaten oder betrieblichen Altersvorsorge kostenlos anfordern!


  Private Krankenversicherung Startseite - qualifizierte Versicherungsmakler - qualifizierte Finanzberater
Copyright © 2005
www.krankenversicherung-private.net. Impressum Haftungsausschluss Sitemap Datenschutzerklärung Empfehlungen 1 2